Allerleigeschichten schöne Geschichten für Groß und Klein
Allerleigeschichten schöne Geschichten für Groß und Klein

                                                                              1.9.2020

 

Unsere Sprechanlage sieht momentan so aus wie auf dem Foto nebenan.

Mein Sohn hat sozusagen den Herrn Zondler bei uns einquartiert- schaun wir mal, wie lange er bleibt. 

Ein bißchen was verrät das auch über den Inhalt des neuen Zondler Krimis, an dem ich jetzt wieder arbeite- Peter Zondler zieht um und nicht alleine. 

Fertig bin ich noch nicht - erst bei ca. 40 000 Wörtern, aber ich bin guten Mutes, dass ein neues Buch daraus wird!

 

 

Der Umzug ist bewältigt, zumindest das Gröbste und der Alltag normalisiert sich langsam wieder.

Mein Internetanschluss funktioniert auch wieder, ich bin also wie vorher unter meiner email Adresse erreichbar. 

Und werde hoffentlich bald Muse zum Schreiben haben!

Wir ziehen um!

 

Die nächsten Wochen werde ich nur eingeschränkt erreichbar sein- ein neuer Telefonanschluss und Internet dauern sicher länger als gedacht.

Ich werde so oft als möglich in meine emails schauen 

 

Nach diesem ganzen Umzugswahnsinn werde ich dann auch wieder Zeit zum Schreiben für Zondler Nr. 4 haben!

                                                                                                    21.7.2020

 

Leider, leider ist Corona auch für mich ein Thema.

Eine Lesung von "D'Beißzang vom Filstal" , die für nächste Woche in Gruibingen angesagt war, muss ausfallen. so wie so vieles momentan.

Das ist schade, aber nicht zu ändern.

Ich hoffe sehr, dass es dann im Herbst klappt!                                13.4.2020

Lesung in Kohlstetten am 31.1.2020

 

Ach, das war wieder ein wirklich schöner Abend!

Das Team der Bücherei hat sogar gebastelt und gebacken: 

Windlichter mit Beißzangenverzierung und Gebäck in Form von einer Beißzange. 

Und als Geschenk überreichten sie mir am Ende der Lesung noch eine große Schokoladenbeißzange, die sehr, sehr  echt aussieht- sogar mit Metallschimmer!

Einige der Besucher kannte ich noch vom letztenmal. und es gab auch gleich noch Verbindungen zu Reichenbach, eine Zuhörerin hat mal dort gewohnt, eine fast. 

Es war alles wunderbar, auch die Klavierbegleitung von Herrn Sillum sehr stimmig und beeindruckend gut.

Wenn man bedenkt, dass es wirklich ein sehr kleiner Ort ist, dann finde ich es umso beeindruckender, was dort auf die Beine gestellt wird. Und man spürt den Zusammenhalt.

 

Ich glaube, ich muss mich anstrengen und einen vierten Band schreiben, damit ich wieder dorthin reisen darf!

 

Es tut sich was im neuen Jahr!

Hinter dieser Tür verbirgt sich der Saal vom Pfarrhaus in Kohlstetten, wo ich letztes Jahr zu Gast war mit der Mordstour.

Bald darf ich dort wieder lesen und freue mich schon sehr darauf!

 

"D'Beißzang vom Filstal

Lesung im Evang. Gemeindehaus Kohlstetten

72829 Engstingen- Kohlstetten

 

31. Januar 2020 Beginn 20 Uhr

                                                    Eintritt 7€ einschl. Vesper und Getränke. 

                                               

                                                 Mit Klavierbegleitung von Micha Friedrich Sillum

 

 

Allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

Der Sommer und der Herbst waren etwas ruhiger auf meiner Autorenseite. Nein, ich bin nicht untätig gewesen- allerdings haben wir momentan eine andere Baustelle im wahrsten Sinne des Wortes- wir bauen ein altes Haus um und das kostet natürlich Zeit und Kraft. 

Da bleibt nicht mehr viel Muse zum Bücher schreiben oder zum Lesungen organisieren. Wird aber sicher wieder anders!

 

Falls jemand noch eine heitere, schwäbische Krimilektüre verschenken möchte: siehe oben!

Wie immer im Buchhandel oder gerne auch bei mir zuhause!

 

Die Mordstour ist in der 2. Auflage!

 

Das freut mich sehr- ist es mir doch das liebste von meinen bis jetzt erschienenen drei Büchern.

Das liegt sicher an den vielen schönen Erinnerungen an meine Wanderung durchs Lautertal und über die Schwäbische Alb, die ich darin verarbeitet habe.

Einige Leser haben mir versichert, dass die Lektüre sie animiert hat, den Rucksack zu packen- das ist doch schön!

Bäckerhaus Roßwälden

Sonntag 23. Juni 2019 Lesung aus "D'Beißzang vom Filstal"

 

Hier kommen endlich die Bilder von der Lesung im Bäckerhaus in Roßwälden. 

Es war warm, sehr warm! Aber wir saßen ja an der Quelle zu Getränken und die Filstal-Tapas- also das war wirklich vom Feinsten! Wir wurden mit Leckereien verwöhnt und falls jemanden meine Lesung nicht gefallen haben sollte, dann kann er immer noch sagen: aber das Essen war super!

Es war ein schöner Abend, vielen Dank an Familie Speißer für die Gastfreundschaft!

 

Und mein schwäbischer Regiokrimi aus Reichenbach kam auch gut an, was mich sehr freut!

Gestern am 28.5. war die Lesung im  Heimatmuseum Appeleshof. in Gechingen.

 

Das Stüble war voll mit gemischtem Publikum, alt und jung, Männlein, Weiblein- und es war wieder einmal ausgesprochen schön! Dort fühle ich micht einfach daheim!

 

Aber : vor lauter Schwätzen und Bücher signieren haben wir total vergessen, Fotos zu machen!

Erst auf dem Heimweg auf der Autobahn ist es mir wieder eingefallen- zu spät!

Egal, die Erinnerungen sind sowieso im Herzen.

Ich bedanke mich noch einmal beim Heimatmuseum, bei Norbert und seinen fleissigen Helferinnen, die wieder leckere Schmalz- und Käsebrote für die Pause gerichtet hatten.

Alles war wunderbar und ich fühle mich fast verpflichtet, ein neues Buch zu schreiben, damit ich wieder dort lesen darf!

 

Unten ein Bild von einem Teil des Stübles- das Foto ist vom letzten Jahr.

Am Sonntagabend am 23. Juni 19 Uhr geht es nach Roßwälden ins Bäckerhaus zur Lesung.

 

Das wird etwas besonders Leckeres- denn Familie Speißer serviert uns  "Filstal- Tapas zum Sattwerden in der Pause. 

Eintritt 19 € inkl. Tapas, Getränke nach Karte.

 

Zum Bäckerhaus

Weinstube & Café

Dorfstr. 13

73061 Ebersbach-Roßwälden

 

Anmeldung bei:

Email: kontakt@zumbaeckerhaus.de

Tel: 07163/8757

Und die nächste Lesung findet bereits statt am:

Dienstag 28.Mai um 19 Uhr im Heimatmuseum Appeleshof, Kirchstr. 2/2 , in 75391 Gechingen

Eintritt 8€ inkl. kleinem Snack und Getränk

Eine Veranstaltung von:

Arbeitskreis Heimatgeschichte und Buchcafe coffee tales

Karten gibt es beim Buchcafe unter der Nummer: 07056-939838

 

Ich freue mich sehr darauf, die Lesung von Mordstour war letztes Jahr sehr heimelig dort- lauter nette Leute! Und das Museum- ein toller Tipp für einen Sonntagsausflug.

https://www.schwarzwaldverein-gechingen.de

Die Lesung im Hotel Bock war ganz wunderbar für mich und ich hoffe auch für die Besucher!

Viele bekannte Gesichter, aber auch neue,saßen da und ich finde, es war sehr gemütlich! 

Die Lieder, die uns Reiner und Felix auf schwäbisch vortrugen, passten sehr gut und zauberten allen ein Lachen ins Gesicht- vielen Dank Euch beiden ! Ich würde mich sehr freuen, wenn wir das noch öfter so machen!

Die nächste Lesung steht bevor:

 

Inge Zinßer liest aus dem dritten Zondler Krimi:

 

"D"Beißzang vom Filstal"

am 17.4. 2019 um 19:30 Uhr

als Gäste kommen Reiner und Felix mit schwäbischen Liedern.

Hotel Bock, Karlsstr. 6, 73262 Reichenbach (Eingang Hotel)

Eintritt 5€  incl. kleinem Gaumenkitzler

Karten bei Buchhandlung Kern Tel. 07153-958406

 

Ein Schaufenster für Kommissar Zondler und seinen neuen Fall in der Buchhandlung Kern.

 

Am 17.April um 19.30 Uhr findet dort nebenan im Hotel Bock meine Lesung aus dem neuen Buch: "D'Beißzang vom Filstal" statt.

 

Eintritt 5€ einschl. kleinen Gaumenkitzler.

Als musikalische Gäste kommen Reiner und Felix-

sie spielen uns einige schwäbische Lieder auf ihren Gitarren vor.

Vorverkauf der Karten bei Buchhandlung Kern in Reichenbach: Tel.07153- 958406

 

 

 

Der neue Krimi mit Zondler und Aichele ist da!

Heute Mittag erwartete mich das Paket hinterm Blumentopf an der Haustür. 

Immer wieder ein besonderer Moment!

 

Lesung aus dem neuen Zondler Krimi:

 

27.März 2019  20:00 Uhr

Barbarossa Buchhandlung Göppingen, Marstallstr. 3

Tel.07161-659012

Eintritt 8€

 

17.April 2019  19:30 Uhr

Hotel Bock 73262 Reichenbach/Fils Karlstr.6

Karten Vorverkauf ab demnächst bei

Buchhandlung Kern Reichenbach Tel.07153-958406

Eintritt 5€

 

 

So, das sind die Fahnenabzüge aus der Druckerei für mein neues Buch. Jetzt muss ich das noch mal durchlesen, ob sich irgendwo ein Fehler versteckt hat. Irgendwas übersieht man aber immer. Und dann geht es in Druck und landet wohl so Anfang März in den Buchhandlungen

Liebe Fans von Zondler und Aichele,

 

demnächst gibt es den neuen Krimi , der Erscheinungstermin ist bereits auf Ende Februar vorverlegt. 

Wie immer überall im Buchhhandel zu erwerben oder auch gerne bei mir.

 

Inge Zinßer, D'Beißzang vom Filstal, Verlag Örtel + Spörer

ISBN 978-3-96555-006-3

Taschenbuch 10,95€

 

Hedwig Maier besitzt ein Sechsfamilienhaus im beschaulichen Reichenbach im Filstal. Sie wohnt selbst dort und führt ein strenges Regiment über ihre Mieter. Alle haben zu spuren und sie kontrolliert ständig die Kehrwoche , den Lärmpegel der Kinder, das Abfallaufkommen- einfach alles . Und nicht nur das, auch das Privatleben der Hausbewohner wird beobachtet.

Doch dann wird die alte Frau  eines Tages in der Nähe ihres Hauses tot aufgefunden. Hat sie es zu weit getrieben? Oder gibt es dunkle Flecken in ihrer Vergangenheit? Richtig gekannt hat sie niemand, alle gingen ihr möglichst aus dem Weg, denn sie war das, was man auf schwäbisch „ a rechte Beißzang“  nennt.

In seinem dritten Fall ermittelt Kommissar Zondler mit seinem Kollegen Aichele im schwäbischen Kleinstadtmilieu. Als seine Freundin Jette dem Täter schnurstracks in die Arme läuft, wird es für sie gefährlich.

 

Die lagen alle unterm Christbaum! Wollte ich die nächsten Wochen irgendetwas anderes machen als lesen? Gestrichen! Ganz geht das wohl leider nicht, aber ich werde mich auf jeden Fall mit Freude auf die Bücher stürzen, eins ist schon in Arbeit!

Ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr!

Vielleicht an einem etwas wärmeren Plätzchen zum Lesen der Weihnachtslektüre.

 

 

Zondler ermittelt wieder!

Diesmal im Filstal und natürlich mit Kollege Aichele.

Und ohne Jette geht gar nichts, auch sie ist wieder dabei.

 

 

Also ich hab es doch tatsächlich geschafft, ein neues Abenteuer von Zondler, Jette und Aichele zu schreiben..

Momentan liegt das Manuskript beim Verlag und kriegt die Ecken und Kanten abgeschliffen. Ich kann noch nicht mal genau sagen, wie das Machwerk heißen wird- es stehen ein paar Titel zur Auswahl. 

Nur so viel- es ist ein kniffliger Fall um Hedwig, ein recht böses schwäbisches Frauenzimmer. Und das Ganze spielt sich in Reichenbach/Fils ab.

Das mal vorab als Erstinformation. Leider reicht es nicht mehr bis Weihnachten, das Buch wird wohl im März erscheinen.

Gut, dass es auch noch den Osterhasen gibt!

Lesung im Alten Schulhaus in Reutlingen- Ohmenhausen

 

 

Der Abend in Ohmenhausen ist vorbei und ich hoffe, es hat allen gefallen! Ich fand es sehr schön und gemütlich! Herzlichen Dank an die VHS und Frau Schick mit Team für die Organisation des Abends. 

Und an die Buchhandlung Deja-lu aus Betzingen mit Frau Schäfer, die den Büchertisch bestückte.

 

Lesung aus Mordstour

 

am

24.10. 2018 um 19:30 in Reutlingen- Ohmenhausen 

Veranstaltungsort Dorfschule,Rotdornweg 4

Veranstalter ist die VHS Ohmenhausen <

 

 

 

 

Kommissar Peter Zondler und seine Freundin Jette wandern durchs schöne Lautertal. Als sie zufällig eine Leiche in einer alten Hütte finden, ist es vorbei mit der Ruhe. Jette erkennt in dem Toten ihren Homöopathen, der in Hayingen praktiziert. Wer sollte ein Motiv haben, diesen Mann ins Jenseits zu befördern? Ein bruddeliger Nachbar? Ein Konkurrent am Ort, dem er die Kundschaft wegnahm? Peter Zondler und seine Freundin mieten sich für einige Zeit im Gasthof Kreuz in Hayingen ein. Zusammen mit dem ermittelnden Beamten vor Ort machen sie sich auf die Suche nach dem Täter. Und auch Kollege Aichele ist wieder dabei.


Das Buch ist wieder sehr schwäbisch und humorvoll trotz der Krimihandlung. Und die Gegend wird vielen bekannt sein. Hayingen ist der zentrale Punkt, aber es kommen auch vor: die Wimsener Höhle, Gruorn, Heiligkreuztal, Bad Saulgau und noch einiges mehr. Es animiert zum Wandern in dieser schönen Gegend!

In der Pause bewirten die Ohmenhäuser Vereine. Anmeldung erforderlich!

 

Lesung am 10. April in Gechingen im Heimatmuseum Appeleshof

 

Das Kaffeestüble war voll mit aufmerksamen Zuhörern- nur leider habe ich kein Bild. Nur eins vom Ende der Veranstaltung  mit einem der Veranstalter Herrn Jensen.

Es war auf jeden Fall ein rundum gelungener Abend!

Bilder von meiner Lesung in Kohlstetten im Gemeindehaus am 23. März 2018

Neuer Lesetermin: Am Dienstag, den 10. April um 19 Uhr

im Heimatmuseum Appeleshof, Kirchstr. 2/2 in 75391 Gechingen

 

Da es in "Mordstour" auch um Homöopahtie geht, bietet sich eine Lesung geradezu an- ein wenig Humor und Spannung erwartet Sie zwei Tage nach der Ausstellung. Näheres dazu unter:

www.naturheilpraxis-dewerth.de

 

 

 

anlässlich der Austellung :

Homöopathie - Eine Heilkunde und ihre Geschichte

 

Sonntag, 8. April 2018 von 14-18 Uhr

Heimatmuseum Appeleshof, Kirchstr. 2/2, 75391 Gechingen

 

Kommissar Zondler lebt!

 

Am Wochenende hat mich meine Romanfigur angerufen. Ernsthaft!

Der Kommissar aus meinen beiden schwäbischen Krimis war am Telefon. Stimme und Dialekt haben perfekt gepasst.

Es war ein sehr nettes Gespräch. Er wurde von einem Bekannten auf sein "Doppelleben" hingewiesen ,hat sich die beiden Bücher gekauft und mit Freude gelesen. Erst konnte er es gar nicht glauben, als er seinen Namen dort stehen sah. Fand es aber sehr lustig und bedankte sich sogar dafür!

Da hab ich doch jemanden unwissentlich glücklich gemacht!

 

Am 23.3.2018 um 20 Uhr  lese ich aus der Mordstour in:

Engstingen- Kohlstetten in der Ortsbücherei.

 

Mit kleinen Häppchen und etwas Musik. 

Ich freue mich auf hoffentlich viele Zuhörer!

 

 

Und die nächste Lesung von Mordstour folgt in Kürze:

Am 22. Januar um 19:30 Uhr in Bad Buchau in der Federseeklinik. Ich freue mich sehr auf den Abend und auch darauf, den Steg zum Federsee hinauszulaufen!

 

 

Allen Besuchern von Allerleigeschichten wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest mit viel Zeit und Ruhe zum Lesen!

 

Nach einem aufregenden Herbst mit einigen Lesungen mit der Mordstour mache ich nun auch ein Weilchen Pause. Und freue mich auf die Bücher, die sicher unterm Weihnachtsbaum liegen werden. 

Frohe Weihnachten und die besten Wünsche für ein gutes neues Jahr!

 

                                                                                                                         18.9.2017

Am Samstag kam die Bücherkiste- und seit heute liegt der Krimi wahrscheinlich in den Buchhandlungen.

Ich freue mich!

Und hoffentlich gefällt er den Lesern!

 

Jetzt werde ich ihn erstmal selber lesen um meine Erinnerungen aufzufrischen, Rechtschreibfehler zu suchen und hoffentlich nicht zu finden. Und außerdem die Stellen raussuchen, die ich bei den Lesungen vortragen möchte.

Das neue Buch ist FAST! da!

 

Laut Verlag wird es grade ausgeliefert und ist wohl ab Montag in den Buchhandlungen erhältlich.

 

Der obenstehende Artikel über Mordstour kam gestern in der Esslinger Zeitung- allerdings hatte ich zum Interview nur das Plakat für die erste Lesung im Haus der Sinne in Reichenbach/Fils am 16. Oktober.

Weitere Lesungstermine kommen noch hinzu und werden auf der ersten Seite von allerleigeschichten unter Inge Zinßer- Autorin aktualisiert.

Ich freue mich sehr auf Zuhörer und werde ein paar schöne schwäbische Stellen aus Mordstour raussuchen! Bis dann!

Bibliotheksstimme zu Grabsharing:

Hier kommt eine Buchbesprechung die ich Anfang Mai 2017 vom ekz-Informationsdienst erhalten habe. Wer es nicht weiss, die ekz ist ein Dienstleistungsunternehmen, welches Bücher für öffentliche Bibliotheken auswählt. 
Vielen herzlichen Dank dafür!
Inge Zinßer, Grabsharing
Als der Totengräber Ludwig für die bessere Hälfte von Otto Häberle die zweite Seite des gemeinsamen Grabes ausheben will, ist diese bereits belegt. Die Stuttgarter Gerichtsmedizin und das Team um Kommissar Zondler identifiziert die weibliche Leiche als ehemalige Bürgermeisterin von Glückhausen ...

Rezension       Im beschaulichen Glückhausen auf der Alb soll eigentlich nur die 2. Hälfte des gemeinsamen Grabes von Otto und Magdalene Häberle ausgehoben werden, als Totengräber Ludwig diese bereits belegt findet. Die zuständige Pathologie in Stuttgart untersucht die weibliche Leiche, die nackt in einem schlichten Holzsarg liegt. Kommissar Zondler und sein Kollege Aichele beginnen mit ihrer Untersuchung als sich herausstellt, dass es sich um Yvonne Schaich, ehemalige Bürgermeisterin von Glückhausen handelt. Schnell sind Tatverdächtige gefunden: Die Exbürgermeisterin war vorwiegend bei der männlichen Bevölkerung beliebt, es gab zahlreiche Affären - amouröser und auch politischer Art. Welche Rolle spielt dabei eine befreundete Zahnärztin und das Quecksilber in der Leiche? Inge Zinßer, Buchhändlerin aus Esslingen, beschreibt in ihrer 1. Kriminalgeschichte gemächlich und unterhaltsam, wie ein sympathisches Ermittlerduo in einem Fall von Eifersucht, Erpressung und politischen Seilschaften erfolgreich aufklärt. Handwerklich solide, manchmal ein bisschen altmodisch - trotz des schrecklichen Titels breit empfohlen.
Verfasser Rezension     Brunhilde Wichert-Haslett 

Copyright ekz-Informationsdienst

 

Gestern war die Lesung in der Stadtbibliothek in Plochingen. Eine sehr gemütliche Bücherei mit einer noch netteren Bibliothekarin, die uns in der Pause mit Brezeln und Hefekranz verwöhnt hat.

Es war ein schöner Abend mit sympathischen Publikum!

Heute habe ich etwas Schönes über Bücher und Lesen auf einer Schulseite entdeckt:

„Sie wollen mir also erklären, Mr. Raven“, sagte ich, „dass Sie durch mein Haus hindurch in eine andere Welt gelangen, ohne Rücksicht auf den Raum-Zeit-Sprung?“ „Dass ich ihn überschreite, ist eine unbestreitbare Anerkennung von Raum und Zeit“, erklärte der alte Bibliothekar.

„In Ihrem Hause gibt es eine Tür, durch die ich mit einem Schritt in eine vollkommen andere Welt gelange… Wahrscheinlich halten Sie mich jetzt für einen Wahnsinnigen?“ „Sie sehen nicht so aus… Wenn Sie nichts dagegen haben, möchte ich mit Ihnen durch diese Tür hinaus treten; und ich vertraue Ihnen genug, um diesen Versuch zu wagen.“ „Sie sind in demselben Irrtum befangen wie alle meine Kinder,“ murmelte er. „Die einzige Tür, die hinausführt, ist die Tür nach innen…“ Einen Augenblick saß er schweigend da… Seine Augen waren auf die Bücher vor ihm gerichtet. „Ein Buch“, sagte er lauter, „ist eine Tür, die nach innen führt, und daher eine Tür, die hinausführt… Noch wird dieser Gedanke Ihnen fremd sein! - Aber ich sage Ihnen, es gibt mehr Welten und mehr Türen dorthin, als Sie in vielen Jahren erdenken können.“

(George MacDonald, 'Lilith')

 

Am 7. Februar 2017

Lesung bei den Landfrauen in der Seniorenwohnanlage in Hochdorf

 

Das war mal wieder richtig schön und ich war überrascht, wieviele sich die Zeit genommen haben an einem ganz gewöhnlichen Dienstagnachmittag! Vielen Dank an alle Besucher!

 

Es folgt noch ein Text, der dazu auf Facebook erschienen ist:

Heute war wieder eine der charmanten Lesungen der Regio-Krimi-Neuentdeckung Inge Zinßer.

Sie las pointenreich aus Ihrem Erstlingswerk "Grabsharing" und erzählte viele Anekdoten über ihre Inspiration und aus dem Alltag eines Friedhofs. Der von den Landfrauen angemietete Saal der Seniorenresidenz in Hochdorf war proppenvoll - an einem Dienstagnachmittag!

 

Und wann kommen Sie? Nächste Chance: 22. März 2017 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Plochingen. Jetzt Karten sichern.

 

Das hat eine liebe Freundin in Reutlingen in einer Buchhandlung fotografiert.
Ob mir das gefällt? Und ob!!!
Grabsharing mittenmang dabei!

Wernau Stadtbücherei am 25.Januar

 

Schön war es in der Stadtbücherei! Zwei supernette Bibliothekarinnen, ein angenehmes Ambiente und sehr aufmerksame und interessierte Zuhörer- hat richtig Spaß gemacht!

 

Inge Zinßer

Grabsharing

 

Eine heiter- schwäbische Kriminalerzählung

 

 

 

 

 

Lesungstermine in nächster Zeit:

 

25.1.2017  Stadtbücherei Wernau 19:30 bitte dort anmelden

 7.2.2017  Landfrauen Hochdorf Seniorenwohnanlage 14:30

                 anmelden bei: hochdorf@lfv-es.de

 9.3.2017  Frauenrunde WIR Baltmannsweiler 20:00

                 ohne Anmeldung

22.3.2017 Stadtbücherei Plochingen 19:30

              bitte in der Bücherei anmelden.

Staufenbuchhandlung in Göppingen

Am 17.Nov. 2016 war ich in Göppingen in der Staufenbuchhandlung eingeladen. Dort  präsentierte ich zehn Bücher , erzählte ein wenig darüber und las auch einige Stellen daraus vor. Das Programm war bunt gemischt, alles vom Friedenspreisträger Kermani bis zum Dresden Krimi- die Titel finden sich auch bei meinen Leseempfehlungen.  In der Pause wurden wir mit selbgekochten Leckereien des Buchhändlerteams verwöhnt- sehr, sehr fein!

Frisch gestärkt ging es weiter und als letztes Buch stellte ich mein Grabsharing vor und las das 1. Kapitel für das sehr interessierte Publikum. Hinterher hatte ich noch einige gute Gespräche beim Signieren.

Es war ein ausgesprochen schöner Abend in heimeliger Atmosphäre!

Stuttgarter Buchwochen Lesung am 13.11.2016

Es lasen Uli Herzog aus seinem Biberacher Krimi und ich aus Grabsharing.

Reichenbach/Fils- die Premiere!

 

Einige Bilder von meiner 1. Lesung am 9.November 2016 mit der Buchhandlung Kern im Hotel Bock, Reichenbach/Fils.

Es war proppenvoll und sehr gemütlich! Die Besucher staunten erst einmal über den schön dekorierten offenen Sarg, der als Büchertisch verwendet wurde. Natürlich war es kein richtiger- sah aber gut aus und passte zur Thematik.

Ich kannte fast alle Besucher persönlich und es war ein entspannter und fröhlicher Abend. Mein Buch hat gefallen und das freut mich ausserordentlich! Vielen Dank an die zahlreichen Besucher und  danke auch dem gesamten Helferteam!

Am Mittwoch ist meine 1. Lesung von Grabsharing in Reichenbach/Fils. Der Saal ist ausgebucht- lauter bekannte Gesichter. Ich freue mich darauf und bin gleichzeitig nervös und angespannt. Zur Beruhigung habe ich tagelang "Knochenkekse" gebacken- passend zur Krimihandlung- aber keine Angst: es sind ganz normale Ausstecherle- unbedenklich im Verzehr. Drückt mir die Daumen!

Literarisches Frauenfrühstück bei den Landfrauen in Hochdorf

 

Schön war es beim Frühstück am 25. Februar bei den Landfrauen! Ich freue mich, dass ich eingeladen wurde, dort einige Bücher vorzustellen. Der Tisch war wunderschön frühlingshaft gedeckt, ein tolles Buffet stand bereit und nachdem sich alle gestärkt hatten, packte ich meine Bücher auf den Tisch und fing an- zugegebenermaßen leicht nervös- schließlich mach ich das auch nicht alle Tage.

Aber: es hat wirklich richtig Spaß gemacht! Ich hoffe, den Besucherinnen auch...

Anbei eine Liste der vorgestellten Bücher,Sie finden größtenteils auch Besprechungen dazu bei meinen Leseempfehlungen.

 

Es werden vorgestellt:

Elizabeth von Arnim, Verzauberter April                                        Insel TB 9€

Ajahn Brahm , Der Elefant, der das Glück vergaß                           Lotos Verlag 16,99€

Alina Bronsky, Baba Dunjas letzte Liebe                                        Kiepenheuer & Witsch    

Petra Durst- Benning, Kräuter der Provinz                                     Blanvalet TB 9,99€

Jane Gardam,  Ein untadeliger Mann                                             Hanser Verlag 22.90€

Gloria Goldreich, Die Tochter des Malers                                      aufbau TB 12,99€

Marina Lewycka, Caravan                                                              dtv 14€

Montgomery, Das Schloss in den Wolken                                        Königskinder Verlag

Hjorth&Rosenfeldt, Der Mann der kein Mörder war                       Rowohlt TB 9,99€

Martin Lude,  Blickwechsel                                                            books on demand 9,90€

Ulla-Lena Lundberg, Eis                                                                 Goldmann TB 9,99€

Wolfgange Schorlau, Die schützende Hand                                    Kiepenheuer& Witsch

Robert Seethaler, Ein ganzes Leben                                               Goldmann TB 9,99€

Dimitri Verhulst, Der Bibliothekar der lieber

dement war als zu Hause bei seiner Frau                                        btb 7,99€

Jan Weiler, Kühn hat zu tun                                                           Kindler 19,95€

Wieczorek/Bomm, Seelenvermächtnis                                             Gmeiner TB 12,99€

 

Bücher machen mitfühlend 

So hieß es kürzlich in einer Tageszeitung.

In dem Artikel wurde bestätig, dass Vorlesen unsere Kinder nicht nur klüger macht, sondern auch deren soziale Kompetenz stärkt.

Vorlesen macht:

wissbegierig

schlauer

sozialer

erweitert den Horizont

macht empathisch

sensibilisiert für andere

macht zupackend und aktiv

 

Es hängt auch nicht von Herkunft und Elternhaus ab- auch sozial eher isolierte Kinder

zeigen positivere Eigenschaft, wenn ihnen viel vorgelesen wurde.

 

Also liebe Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten, Paten usw:

beschäftigt Euch mit den Kindern, lest vor und habt eine schöne Zeit miteinander!

 

 

Das ist aus dem Buch: Ryan, Der Träumer,Gewinner des Deutschen Jugendliteraturpreises 2015 in der Kategorie Kinderbuch!

Es beschreibt die Kindheit von Pablo Neruda, dem berühmten Schriftsteller und Dichter aus Chile.

Druckversion Druckversion | Sitemap
allerleigeschichten